Kein SEO ohne Content

SEO / Content-Marketing – Und kann es das Unternehmen auch aus eigener Kraft schaffen? Lesen Sie diesen Bericht, Sie werden staunen.

keine SEO ohne Content

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist kein neuer Trend im Online-Marketing bringt aber immer wieder neue Herausforderungen mit sich. Viele Agenturen haben sich darauf spezialisiert, Webseiten von Unternehmen in der Google-Suche nach vorn zu bringen. Aber was steckt dahinter? Wie schaffen die das? Und kann es das Unternehmen auch aus eigener Kraft schaffen?

Sören Bendig, Geschäftsführer von SEOlytics, bringt hier einen wesentlichen Fakt zum Thema SEO.

Content-Marketing in Verbindung mit Suchwort-Marketing verknüpft mit dem datengetriebenen Performanz-Marketing ist aktuell ein Trend, der nach oben noch sehr sehr viel Potenzial hat. Die Synergien, die aus SEO und Content-Marketing entstehen haben großes Potenzial und sollten unbedingt genutzt werden. Das heißt: Der rein technisch getriebene SEO ist einer der weiß, wie müssen Inhalte aufbereitet sein, damit ich z.B. im Netz besser gefunden werden kann, das ist aber nicht der einzige Sinn und Zweck. Sondern: Es muss doch so sein, dass jemand die Inhalte konsumiert danach das Gefühl hat, ich habe hier ein Mehrwert für mich mitgenommen.

Das schaffe ich nur, wenn ich das datengetriebenen Performanz-Marketing und das technisch Hintergrundwissen aus dem klassischen SEO-Bereich nehme und es mit dem Content-Marketing verknüpft. Ich erziele so eine viel größere Reichweite, meine Inhalte werden gelesen für interessant eingestuft und idealerweise durch meine Zielgruppe weitergeleitet.

Mittlerweile haben Content-Marketing-Strategien einen hohen Stellenwert im SEO. Wenn man zu einem Thema im Internet gefunden werden möchte, dann muss man über dieses Thema auch berichten. Es gab jetzt aber mal eine Zeit, so sich bei manchen eingebürgert hat: Hauptsache viel Inhalt zu generieren. Ob der jetzt hochwertig ist oder nicht ist relativ egal, Hauptsache viel Content veröffentlichen. Doch das wird im Netz nicht honoriert. Das ist langfristig keine gute Strategie. Ich sollte lieber weniger Inhalte erstellen, dafür aber qualitativ hochwertige. Ich bin im Internet nicht allein. Der Wettbewerb ist da und wenn ich derjenige bin der die schlechten Inhalte veröffentlicht, dann hört mir keiner zu. Niemand interessiert sich für diese meine Inhalte und warum sollte dann Google dann meine Webseiten anzeigen?

Content-Marketing im Unternehmen hier die drei Tipps vom Profi:

  1. Wenn Ich wenige Ressourcen, wenig Budget habe, ist es umso wichtiger zu überlegen: Was ist meine Strategie? Also nicht einfach anfangen oder irgendetwas schreiben, sondern genau überlegen. Wo liegen meine Kerngebiete? Wo ist der Wettbewerb in Netzt noch nicht ganz so groß? Mit welchen Teilgebieten kann ich online Aufmerksamkeit erzeugen. Oft sind es ganz spezielle Nischenthemen wie zum Beispiel in der Versicherungsbranche „Krankenversicherung ohne Gesundheitsprüfung“ die im Longtail-Bereich sehr stark konvertiert.
  2. Sie müssen die Ressourcen im Unternehmen verwenden. Sie können das Thema SEO / Content-Marketing nicht einfach abgeben. Keine Agentur kennt Sie, Ihr Unternehmen und Ihre Kernkompetenzen so gut wie Sie. Ein Teil der Inhalte muss aus dem Unternehmen selbst kommen. Agenturen oder Freelancer-Portale wie Text-Broker.de können heran gezogen werden, um den Inhalten den letzten Schliff zu geben. (technisch und inhaltlich)
  3. Wenn Ich SEO betreibe, wenn ich Content-Marketing auf meiner Webseite durchführe, dann muss ich die Resonanz, die meine Aktivitäten erzeugen, messen. Ich kann im Onlinemarketing alles messen. Klicks, Besucherströme, Erwähnungen in sozialen Netzwerken, Suchvolumina und die Veränderung meines Google-Rankings. Ich sollte es nicht nur messen, ich muss es messen, um entscheiden zu können, was funktioniert und was funktioniert nicht. Und diese Fragen können Sie sich auch stellen, wenn Sie wenig Budget haben.

Viele Webseitenbesitzer sind durch die ständigen Google-Updates verunsichert und wissen nicht mehr was sie tun sollen, um in der Google-Suche nicht abzustürzen. Wenn man sich jetzt die letzten Jahre anschaut und überlegt: Was hat sich im SEO eigentlich verändert? Um es ketzerisch auszudrücken – eigentlich NICHT. Das was einen wirklichen Mehrwert für den User bringt, bringt auch einen Mehrwert für die Suchmaschinen und einen Mehrwert für die sozialen Aktionen im Netz.

Hören Sie einfach auf sich Gedanken über Suchmaschinen und Google-Updates zu machen und fangen Sie an zu überlegen, welche Inhalte könnten für Ihre Zielgruppe interessant sein.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


SPAM! Nein Danke: Löse die Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.