Informations-Nutzen vor Webdesign

Webdesigner sind Ästheten und genau da lauert die Gefahr. Denn über Erfolg entscheiden die Inhalte, nicht mehr das Design.

Das neue Webdesign heißt Informations-Nutzen.

Das neue Webdesign heißt Informations-Nutzen.

Längst ist die Website fester Bestandteil des Marketing-Mix eines Unternehmens. Doch Website ist nicht gleich Website. Das Spektrum reicht von der minimalistischen digitalen-Visitenkarte bis zu einem Instrument für den virtuellen Dialog mit dem potenziellen Kunden. Voraussetzungen für erfolgreiches Online-Marketing und Stellenwert in der Kundengewinnung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zeigt Ihnen dieser Beitrag.

Wir sollten aufhören das Internet bunt anzumalen.

Webdesigner sind Ästheten und genau da lauert die Gefahr. Denn ob ein Internet-Auftritt erfolgreich ist, entscheiden heutzutage die Inhalte, nicht mehr das Design. Die Frage lautet, wie werden Internetbesucher zu aktiven Kunden. Im Idealfall sieht der Konversionspfad so aus: ein potenzieller Kunde hat ein Frage oder ein Problem und sucht im Internet nach einer für Ihn optimalen Lösung. Aus der Fülle der Suchergebnisse findet er Ihr Angebot. Die Inhalte auf Ihrer Website treffen das Kern-Anliegen des Kunden. Er fühlt sich verstanden und bekommt weiterführende Informationen die Ihm helfen eine Entscheidung zu treffen. Über intelligente Möglichkeiten der Kommunikation auf ihrer Seite wird es dem potenziellen Kunden leicht gemacht mit Ihnen in Kontakt zu treten, einen Termin zu vereinbaren, ein individuelles Angebot anzufordern oder sofort eine Kaufentscheidung zu treffen.

Was bedeutet das für Sie?

Begleiten Sie schon die Informationsphase Ihrer potenziellen Kunden, dann sind Sie auch im Kopf Ihrer Zielgruppe, wenn es um Kaufentscheidungen geht.

Informations-Nutzen bieten statt überoptimiertes Webdesign

Eine Internet-Präsenz aufzubauen erfordert ein umfangreiches Briefing mit einem professionellen Internet-Marketer. Hierbei werden Inhalte und Struktur des Auftrittes geplant, sowie die begleitenden Maßnahmen des Online Marketings und der klassischer Werbung festgelegt. Die Erstellung Ihrer Unternehmenswebsite muss nach den modernen Gesichtspunkten der SEO (Suchmaschinenoptimierung) erfolgen, wobei Programmierer, Texter und Designer Hand in Hand arbeiten. Idealerweise koordiniert eine zentrale Stelle alle Arbeiten.

Content ist King

Dieser beflügelte Slogan im Online-Marketing heißt für Sie, den potenziellen Kunden bei seinen Bedürfnissen, Wünschen und Problemen abzuholen. Mehr und mehr verliert dabei die statische Internet-Seite gegenüber dialogorientierten Konzepten an Bedeutung. Wie kann das konkret für Ihre neue Webseite bedeuten?

Aktiver Kundendialog

Schaffen Sie eine vertrauensvolle Atmosphäre. Liefern Sie die gesuchten Informationen durch gezieltes Suchwort-Marketing und führen Sie den Webseitenbesucher gezielt zum Point of Sale. Prospekte, Checklisten, Projekt- und Preisgenerator, Bestellformulare, Buchungssysteme und online Terminvergabe, Kontaktformulare oder ein kostenloser Rückrufbutten sollten diesen Prozess unterstützend begleiten.

Kernkompetenzen richtig darstellen

Herzstück Ihrer Internetpräsenz sind die Leistungen, die Sie erbringen. Je konkreter die Leistung beschrieben werden und je mehr Fragen Ihrer potentiellen Kunden Sie auf Ihren Seiten beantworten, desto kompetenter Ihr Auftritt. Dazu gehört auch die Darstellung Ihrer Unternehmensphilosophie.

Als vertrauensbildendes Element sind Qualifikationen, Zertifikate und Referenzen hervorzuheben. Gut sind Kommentarmöglichkeiten zu jedem Beitrag auf ihrer Seite mit entsprechenden Social-Media-Buttons. Interessierte Webseitenbesucher können so die Inhalte einfach weiterempfehlen.

Je interessanter Sie Ihre Seite gestalten, je informativer Ihre Bilder, Info-Grafiken oder Videos, desto länger die Verweildauer auf ihrer Seite. Das belohnen Suchmaschinen mit guten Plätzen bei den organischen Suchergebnissen. Damit kommen wir zu den begleitenden Maßnahmen des Online-Marketings und der virtuellen Werbung.

Begleitende Maßnahmen im Online-Marketing-Mix

Viele kleine und mittlere Unternehmen (KMU) arbeiten auf einem bestimmten lokalen Markt. Daher gehört Lokales-Suchmaschinen-Marketing zu den wichtigsten Instrumenten der Werbung im Internet. Dazu gehört ein bestätigter Eintrag auf Google Places, den Sie kostenfrei über ein Google+ Profil erstellen. Sinnvoll sind auch Einträge in relevante Online-Branchenkataloge oder Internet-Portale ihrer Stadt. Interessant kann auch die bezahlte Suchmaschinenwerbung im lokalen Kontext für Sie werden.

Wenn Sie gute Kontakte zu ihren Lieferanten haben, sollten Sie um Backlinks auf den Herstellerseiten zu Ihrem Webauftritt bitten. Auch auf Ihrer Seite sollten Sie mittels externer Verlinkung auf ergänzende Angebote, die einen hohen Informationsnutzen für Ihre Kunden bieten, verweisen.

Eine gezielte Präsenz in entsprechenden sozialen Netzwerken ist zu überlegen. Dabei spielt Ihre Zielgruppendefinition eine entscheidende Rolle. Wenn Sie zum Beispiel im B2B Geschäft tätig sind, dann sollten Sie auf XING oder LinkedIn aktiv werden. Facebook kann für lokale Dienstleister eine sehr gute Kundenkommunikations-Plattform werden.

Fazit – Online-Marketing für KMU´s

Ein Unternehmer, der mit Leidenschaft seinen Beruf ausübt, kommt heutzutage über Online-Marketing viel leichter in die Köpfe seiner Zielgruppe. Lokale Top-Positionen in Suchmaschinen entstehen so im Laufe der Zeit automatisch. Doch das Internet kennt keine Grenzen. Sind Sie eine Koryphäe auf Ihrem Gebiet, können Sie mit Ihrer gut optimierten Webseite und intelligentem Online-Marketing ein überregionales Alleinstellungsmerkmal erreichen.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Anonymous

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


SPAM! Nein Danke: Löse die Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.