Google Update

Google Update – Ein Phantom geht um

Google Update Phantom

Google Update – Ein Phantom geht um

Sie haben vor Wochen oder erst in den letzten Tagen feststellen müssen, dass die Umsetzte in Ihrem Shop zurückgehen? Sie wundern sich, warum Webseitenbesucher ausbleiben? Sie stellen in Ihren Analysedaten fest, dass Ihr Google-Ranking fällt, dann kann ich Sie beruhigen – Sie sind nicht allein.

Immer wenn Webmaster extreme Veränderungen feststellen, kann man davon ausgehen, dass Google ein neues Update eingespielt hat. Was genau am 19. November passiert ist lässt sich nur vermuten. Google veröffentlicht kein offizielles Statement und so wird die Veränderung von der SEO-Szene einfach als „Phantom 3“ Update bezeichnet. Und wem das noch nicht reicht: Am 10 Januar haben namhafte Agenturen feststellen müssen, dass ein weiteres Google Update für Veränderungen und Verwirrungen sorgt. Es wird spekuliert, dass „Penguin 4.0“ gestartet ist.

Sind Sie betroffen?

Viele Webseitenbesitzer und Shopbetreiber sind bemüht Ihre Seiten bei Google in einem besseren Licht erscheinen zu lassen. Ein Konkurrenzverhalten entsteht, da der Erfolg eines Unternehme mit einer guten Positionierung in den organischen Suchergebnissen bei Google einhergeht. Und so ist es umso bedauerlicher, wenn die eigene Webseite im Google-Ranking abstürzt, die Webseitenbesucher ausbleiben und die Umsetzte in den Keller gehen – nur weil Google ein neues Update herausgebracht hat. Was hier passiert ist wird sich erfahrungsgemäß in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren wiederholen.

Warum macht Google das?

Die Hauptaufgabe der Google-Suchmaschine liegt darin, uns Suchenden immer die relevante Seite zu unserem eingegebenen Suchbegriff anzuzeigen. Da Google diese Aufgabe anscheinend super löst, ist diese Suchmaschine die Nummer 1 in Deutschland.

Würden – wie in den zurückliegenden Jahren geschehen – es findige SEO-Agenturen dauerhaft schaffen, Webseiten künstlich nach vorn zu katapultieren, könnte Google einpacken. Niemand benutzt eine Suchmaschine die nur kommerzielle Seiten anzeigt. Soll heißen, wenn ich viel Geld habe, dann kann ich eine gute SEO-Agentur bezahlen, die mich sofort auf die erste Seite von Google katapultiert, habe ich das Geld nicht, kann ich machen was ich will, meine Seite wird von potenziellen Kunden nicht gefunden. Und so sieht sich Google im ständigen Kampf gegen Manipulationsversuche und hat mit den Jahren sehr wirkungsvolle Tools entwickelt, die selbständig agieren und lernen. Neue Google Update , Phantom , Penguin oder Panda sind die Ergebnisse dieser sich entwickelnder künstlichen Intelligenz von Google.

Wie können Sie sich schützen?

Die Frage ist doch: Wie definiert Google die Qualität einer Webseiten? Es gibt über 300 Ranking beeinflussende Faktoren die Google heranzieht um die Relevanz einer Webseite zu bestimmten Suchbegriffen (Keywords) festzulegen. Diese müssen Sie nicht kennen aber Sie sollten eine einfache Überlegung anstellen. Beobachten Sie einfach mal Ihr eigenes Suchverhalten. Welche Webseiten finden Sie interessant? Welche Seiten befriedigen Ihren Informationsbedarf und wie sind Sie auf diese Webseiten aufmerksam geworden? Und dann sehen Sie sich Ihre Webseiteninhalte (Content) an.

Leisten Sie Ihren Beitrag und befriedigen Sie den Informationsbedarf Ihrer Zielgruppe. Je spezifischer Sie auf Fragen eingehen, desto einzigartiger ist der Content auf Ihren Seiten. Kann dann – technisch gesehen – auch Google Ihre Webseiteninhalte lesen (crawlen) landen Sie automatisch im Google-Index und werden dann ein natürliches Ranking erfahren. Sie wachsen langsam aber stetig und brauchen sich über ein Google Update keine großen Sorgen mehr zu machen.

Handlungsempfehlung

Unsere tägliche Arbeit besteht darin, unsere Kunden mit Ihren Angeboten im Netz sichtbar zu machen. Sie mit Ihrer Zielgruppe zusammen zu bringen und Kaufentscheidungen positiv zu beeinflussen.

Auch einige unserer Kunden haben die Auswirkungen der letzten Google Update gespürt. Hier sind wir angespornt noch hochwertigeren Content zu produzieren. Zielgruppengerechte W-Fragen in Verbindung mit Keywording ist und bleibt ein Garant für ein gutes Ranking. Inhalte sollten ausschließlich für User geschrieben werden und nicht etwa mit dem Ziel, eine bessere Rankingposition innerhalb der Suchergebnisseiten zu erzielen. Um die Qualität seiner eigenen Inhalte zu überprüfen sollte Sie sich steht’s fragen:

„Ist das was ich schreibe hilfreich für meine Leser/User/Zielgruppen/Kunden und biete ich die besten Informationen zu diesem Thema an?“

23 Fragen

Benötigen Sie noch weitere Denkanstöße? Diese 23 Fragen hat Google schon 2011 veröffentlicht um Ihren die Möglichkeit zu geben, Ihre Inhalte qualitativ hochwertig zu verfassen. 23 Content-Fragen nach Google Update

 


 

Das könnte Sie auch interessieren:

kein-seo-ohne-content
informations-nutzen-vor-webdesign
mobile-website

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


SPAM! Nein Danke: Löse die Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.