Onlinemarketing-Grundkurs

Onlinemarketing Grundkurs Onlinemarketing Grundkurs

Der Onlinemarketing Grundkurs

In meinem brandaktuellen Onlinemarketing Grundkurs erfahren Sie alles was Sie schon immer über Onlinemarketing wissen wollten. Aber Sich nicht getraut haben zu fragen.

Nehmen Sie Sich einen Stift und 15 Minuten Zeit, um die Grundlagen des Onlinemarketings zu verstehen. Nutzen Sie dieses geballte Grundwissen über Onlinemarketing für den Aufbau Ihres eigenen Unternehmens.

Bitte starten Sie das Video:

 





Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Zu welchen Punkten möchten Sie weiterführende Inforationen erhalten?
Website/HomepageBannerwerbungOnline-Video-AdvertisingSuchmaschinenmarketingE-Mail-MarketingAffiliate-MarketingSocial Media-MarketingCouponing

Spam – Nein danke!
captcha

Bitte geben Sie den Code ein

 

Der Text aus dem Video für Sie zum Nachlesen.

Vorstellung Jens Jupe -fit4on- „Erfolgreich im Internet“

Ich begrüße Sie recht herzlich hier bei fit4on “Erfolgreich im Internet“.

Mein Name ist Jens Jupe. Ich bin Ihr Referent zum Thema Internetmarketing.

Warum ist Internet bzw. Onlinemarketing also die Bewerbung von Produkten und/oder Dienstleistungen im Internet in der heutigen Zeit so ein wichtiges Thema geworden?

Das Internet stellt heutzutage für viele Menschen die wichtigste Informationsquelle dar. Wir informieren uns über Produkte und Dienstleitungen, vergleichen Preise, planen unseren nächsten Urlaub, kaufen online und kommunizieren mit der ganzen Welt. Die Informationen aus dem Netz auf Knopfdruck sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken.

Um Ihnen die Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Sie das Medium Internet effizient für Ihr Business nutzen können, möchte ich Ihnen in unserem heutigen Internet Marketing Grundkurs die acht wichtigsten Bereiche des Onlinemarketings einmal kurz Vorstellen.

Internet Marketing

Nach meiner Auffassung unterteilt sich das Thema Onlinemmarketing in acht Grundbereiche, die währen:

  • Website
  • Bannerwerbung
  • Online Video Advertising
  • Suchmaschinenmarketing
  • E-Mail Marketing
  • Affiliate Marketing
  • Social Media Marketing
  • Couponing

Lassen Sie sich nicht von der Vielzahl der Möglichkeiten abschrecken. Ich gehe mit Ihnen heute die einzelnen Bereiche einmal Schritt für Schritt durch um Ihnen einen Überblick zu verschaffen. Was ist Online Marketing?

Homepage, Webseite oder Website

Kommen wir zum ersten Begriff des Onlinemarketings und eigentlich gibt es dafür schon drei verschiedene Bedeutungen. Die Begriffe Website, Webseite und Homepage. Damit Sie in Zukunft die richtige Bezeichnung verwenden können, hier eine kurze Definition der drei Begriffe.Eine Website ist ein Konstrukt von zusammenhängenden einzelnen Webseiten (=einzelnen Seiten).Die Homepage ist die Startseite einer Website.

Also wenn Sie eine Internetseite aufrufen, dann landen Sie in der Regel auf der Startseite genannt Homepage. Die einzelnen Unterseiten wie „über Uns“, „Kontakt“ oder das Impressum stehen auf einzelnen Webseiten. Stellen Sie sich den Internetauftritt einer Firma oder einer anderen Institution einfach als Buch vor. Das Cover des Buches ist die Homepage danach folgen die einzelnen Webseiten. Das komplette Buch ist die Website.

In den vergangenen Jahren hat sich das Bild einer modernen Unternehmerwebsite geändert. Früher stand einzig und allein die Präsentation des Unternehmens im Vordergrund. In den letzten Jahren hat man festgestellt, dass statisch aufgebaute Webseiten, die nur zur Imagepflege oder zur Bewerbung von Produckten oder Dienstleistungen dienen nicht mehr gern besucht werden. Wie Anfangs schon erwähnt erwartet der heutige User bei seiner Internetrecherche immer aktuelle Themeninhalte und vor allem neue Informationen mit Mehrwert. Was meine ich damit? Nichts ist langweiliger als eine Seite im Netz aufzurufen, auf der sich in den letzten Monaten oder sogar Jahren nichts geändert hat. Schaffen Sie eine Möglichkeit Ihre Kunden und Interessenten immer mit aktuellen Informationen aus Ihrer Bange zu versorgen. Viele Unternehmen haben die Möglichkeiten, die ein modernes Blogsystem bietet erkannt. Auch Sie können sogar mit einer kostenlosen Software Ihren Webauftritt dem Zeitgeist anpassen.

Bannerwerbung

Der zweite Begriff auf unserer Onlinemarketing Liste ist Bannerwerbung.Mit dem Begriff Banner- oder Display Werbung werden alle Werbemittel im Internet bezeichnet, die in Form von Animationen, Bildern oder Videos geschaltet werden.

Die bekanntesten sind:

1. Werbebanner:

Werbebanner Sind fast immer kleine  Grafik- oder Flashdatein. Die Größe des Banners  kann variieren und sich so  ideal in das Design der  Webseite einfügen. Es werden keine Inhalte der  der eigentlichen Webseite  überdeckt. Aus der Sicht des Konsumenten, ein sehr angenehmes Werbemittel.

2. Pup-ups:

Hierbei werden die Werbeeinblendung  in  einem separaten Fenster geöffnet. Diese überdeckt dann teilweise den  Inhalt der Website und müssen erst geschlossen um auf der eigentlichen Seite weiter lesen zu können. Diese Art von Pup-ups Werbung lässt sich leicht durch  Pup-up-Blocker im Internetexplorer unterdrücken.

Darauf hat die Werbeindustrie reagiert und die:

3. Layer-Ads erfunden.

Diese lassen sich nun nicht mehr von einfachen Pup-up-Blockern  unterbinden. Layer-Ads galten als eine sehr aggressive Form  der Bannerwerbung. Es werden ständig neue  Tricks ausprobiert, um die  Aufmerksamkeit zu  erhöhen. Z.B.: Der Schließbutton wir grafisch versteckt oder einfach mit einem Werbelink versehen.

Meine persönliche Empfehlung an Sie:
Wenn Sie Banner- oder Display Werbung einsetzen wollen, dann bitte nur Werbebanner. Suchen Sie regionale Anbieter, die auf Ihren Seiten diese Form der Werbung anbieten. Das Beispiel, was ich Ihnen hier herausgesucht habe ist das einer regionalen Tageszeitung. Aber sie können auch selber auf die Suche nach geeigneten Webseiten oder Themenblogs gehen, um Ihren Werbebanner zu verkaufen, oder einfach einen Bannertausch anzubieten.

Online-Video-Advertising

Kommen wir zum nächsten Thema Online Video Advertising. Videowerbung bietet Werbebotschaften in audio- visueller Aufbereitung und ist mit einem Fernsehspot vergleichbar.

Die bekanntesten sind:

  • Werbe- und Imagevideos
  • Produkt- und Infovideos

Alle Möglichkeiten, die die klassische Bannerwerbung bietet (wie gerade besprochen) bietet natürlich auch die Videowerbung im Internet. Wir haben bei Online Video Advertising noch einen anderen Aspekt, der Videowerbung für eine Onlinemarketing-Strategie unverzichtbar macht. Und das ist die bekannteste Videoplattform  YouTube.

YouTube ist eine Tochterfirma von Google. Und wie das so mit Töchtern ist man liebt Sie und möchte sie mit allen Mitteln unterstützen. Google bindet so in seinen organischen Suchergebnissen, also wenn Sie etwas im Internet suchen oder gefunden werden wollen, auch alle Videos mit themenrelevantem Inhalt an. Egal ob Sie die Videosuche in der Google-Suchmaschine aktiviert haben oder nicht.

Wenn Sie sich jetzt fragen: Was für ein Video soll ich denn veröffentlichen? Überlegen Sie sich, was für Ihre Kunden interessant sein könnte. Und wenn sie sich nicht selber vor die Kamera stellen wollen, dann machen Sie es wie ich in diesem Video. Ich habe diese Präsentation für ein Onlinemarketing-Einsteiger Seminar vorbereitet, dann daraus einfach dieses Video produziert und bei YouTube hochgeladen. Das alles,  um meinen Kunden einen Mehrwert zu bieten und Sie auf meine Dienstleistung die ich Anbiete aufmerksam zu machen.

Suchmaschinen-Marketing

Das wohl bekannteste Onlinemarketing Instrument ist  das Suchmaschinenmarketing.

Es gibt Agenturen, die sich nur darauf spezialisiert haben.
Beim Suchmaschinenmarketing geht es darum in der Suchmaschine Google bei einem themenrelevanten Begriff so weit wie möglich oben zu stehen. Denn nur wer weit oben steht kann hoffen von potenziellen Kunden, die sich über ein Produkt oder über eine Dienstleistung informieren wollen angeklickt zu werden.

Um das zu erreichen haben Sie zwei Möglichkeiten.

Einmal die Suchmaschinenwerbung und zum anderen die Suchmaschinenoptimierung.

Bei der Suchmaschinenwerbung schalten Sie kostenpflichtige Anzeigen in den Ergebnisseiten der Suchmaschine. Das Werbesystem von Google heißt „Google AdWords“

Der eingeblendete Link http://www.youtube.com/watch?v=LvutIWu4dvU führt Sie zu einem Werbevideo in dem Goggle sein Produkt „Google AdWords“ vorstellt. Das Video ist in deutscher Sprache.

Das langfristige Ziel einer Suchmaschinenoptimierung sollte es aber sein in den organischen Suchergebnissen vorderste Platzierungen zu erreichen.

Eine Übersicht soll Ihnen helfen, die Bedeutung  einer guten Platzierung bei Google zu verstehen. Der erste Platz in den organischen Suchergebnissen bekommt 8 Prozent des gesamten Traffic. Die nächsten drei teilen sich ca 3 Prozent. Traffic bezeichnet wie: oft wird eine Webseite angeklickt, wenn sie in den Suchergebnissen angezeigt wird.

Möglichkeiten, die sie haben um Ihre Mitbewerber hinter sich zu lassen sind:

  • Optimieren Ihre Website
  • Starten Sie mit einem starken Domainname. Ihr eigener Name ist mit Sicherheit nicht das stärkste Schlüsselwort in Ihrer Branche.
  • Recherchieren Sie weitere Starke Keywords die Ihre Kunden verwenden, um das zu finden, was Sie anbieten.
  • Versuchen Sie Ihre Seite auf anderen Internetportalen zu verlinken.
  • Nutzen Sie die Möglichkeit, die soziale Netzwerke bieten. Wenn ein Freund mir eine Webseite empfiehlt, hat das für mich einen höheren Vertrauensrang als bei Google die Nummer eins zu sein.

Ich habe Ihnen die Grafik noch einmal vergrößert. Hier können Sie am Begriff „Suchmaschinenoptimierung“ rechts und oben die Werbeanzeigen und in der Mitte die organischen Suchergebnisse sehen. Als erstes steht Wikipedia was kein kommerzielles Unternehmen ist. Die Firma an zweiter Stelle bekommt 8 Prozent aller Klicks. Ich habe das mal für Sie recherchiert.

Das Word „Suchmaschinenmarketing“ wird laut Google im Monat ca 4.400mal gesucht. Das sind bei 8 Prozent Klickrate 352 Besucher pro Monat auf Ihrer Webseite. Wenn dann nur 30 Prozent mit Ihnen Kontakt aufnehmen und davon wiederum nur 10 Prozent einen Auftrag auslösen, dann sind das rund 10 neue Aufträge pro Monat.

E-Mail-Marketing

Kommen wir zu einem weiteren sehr mächtigen Onlinemarketing-Instrument, dem E-Mail Marketing. E-Mail Marketing ist nichts anderes, als das digitale Äquivalent zum Direktmarketing im Offline-Bereich, also dem Postversand von Werbemitteln. Obwohl der private E-Mail Verkehr immer weiter rückläufig ist, da die Kommunikationsmöglichkeit in sozialen Netzwerken wächst, E-Mail-Marketing immer noch das populärste Kommunikationsmittel der Geschäftswelt.

Laut dem Wall Street Journal Deutschland 2013: halten 70 Prozent der 18- bis 34-Jährigen die Mail für die beste Form der Kommunikation im Business-Bereich.

Die Vorteile des E-Mail Marketings liegen klar auf der Hand:

  • Sie haben keine Print- und Porto-Kosten.
  • Der regelmäßige Kundenkontakt wird automatisiert.
  • Es wird kontinuierlich ein Erinnerungswert Ihrer Werbung geschaffen.
  • Sie bekomme sehr schnelle und vor allem messbare Reaktionen auf Ihre E-Mail Kampagne.

Durch moderne Softwareunterstützung haben Sie nicht nur die Möglichkeit effizient zu werben, Ihre Werbebotschaft bleibt auch weiterhin personalisiert mit zielgruppengerechter Ansprache.

Der Versand von Werbung per E-Mail unterliegt in Deutschland strengen rechtlichen Beschränkungen. Grundvoraussetzung ist die bestätigte Zustimmung des Teilnehmers.

Ich habe Ihnen hier einmal ein Ablaufschema aufgeschrieben. Wie ich E-Mail Adressen einsammele, um sie für meine E-Mail-Kampagnen zu nutzen.

Affiliate-Marketing

Kommen wir zum sechsten Punkt auf unserer Internet Marketing Liste dem Affiliate-Marketing. Beim Affiliate Marketing nutzt der Marketing-Betreiber eine Vielzahl von Partnern (engl. Affilates), um seine Dienstleistung oder sein Produkt zu vermarkten.

Der Vorteil ist, die Verteilung des Marketing- Aufwandes auf mehrere Partner, die nur  bei Erfolg vergütet werden. Wir unterscheiden verschiedene Vergütungsversionen:

– Pay per Lead                     Kontaktaufnahme durch den Kunden
– Pay per Click                     Klick auf ein Banner, Link o.Ä.
– Pay per Sale                      für jeden Verkauf
– Pay per Install                  so wird die erstmalige Installation von Software provisioniert.

Wenn Sie Produkte mit einer großen Gewinnspanne oder am besten sind noch eigene digitale Produkte im Internet verkaufen, kann ich nur dringend ans Herz legen, verwenden Sie das Potenzial was Ihnen Affiliate-Marketer bieten.

Social-Media-Marketing

Social Media Marketing ist der Bereich im Onlinemarketing der in den letzten Jahren am meisten an Bedeutung gewonnen hat. Genauso rasant wie Soziale Netzwerke wachsen, wächst auch Ihre Bedeutung im Onlinemarketing.

Meine klare Empfehlung an Sie: Wenn Sie im Internet erfolgreich tätig sein wollen, kommen Sie um das Thema Social-Media nicht mehr Drumherum. Egal was Sie privat von Facebook und Co halten, für Ihr Business ist das Vertrauen durch Empfehlung in sozialen Netzwerken bares Geld wert.

Das Prinzip ist genauso einfach wie genial: Sie veröffentlichen eine Information. Wenn diese von Ihren Kontakten als interessant eingestuft wird, teile sie diese wiederrum mit ihren  Freunden und so weiter und so weiter.

Jedes Netzwerk hat aber seine eigenen Regeln. Werben Sie niemals direkt für Ihre Produkte oder für Ihre Dienstleistung sondern bauen Sie bei Ihrer Zielgruppe „nur“ Vertrauen auf. Denn Vertrauen ist die bedeutendste Währung im Internet.

Couponging

Im Moment oft nur von größeren Firmen im Internet praktiziert, bekommt das Couponging auch im kleinen Online-Handel eine stetig wachsende Bedeutung in der Neukundenakquise und Umsatzsteigerung.

Ich möchte Ihnen an dieser Stelle nur einmal die 6 wichtigsten  Coupon-Arten vorstellen.

–  Rabatt-Coupon
Es wird ein Preisnachlass gewährt.
–  Bundling-Coupon
Kostenlose Zugabe eines Produkts oder einer Dienstleistung zum Kauf.
–  Treue-Coupon
Belohnung für eine Kundenbeziehung.
–  Online-Coupon
Gutscheincode zur Einlösung bei einer Bestellung im Online Shop.
–  Mobile-Coupon
Abrufen von Coupons über das Handy (SMS, MMS, App, …)
–  Check-out-Coupon
Individuelle Ausgabe von Coupons am Kassensystem.

Über legen Sie, wie Sie Coupons in Ihrem Business effektiv für die  Neukundenakquise und für die Umsatzsteigerung nutzen können.

 

 

Fazit

Ich hoffe ich konnte Ihnen eine kleine Übersicht verschaffen, was unter dem Namen Online- oder Internet Marketing zu verstehen ist.

Sollte Sie die Vielzahl der Möglichkeiten verunsichern, vertrauen Sie mir:

Sollten Sie Fragen haben oder eine Individuelle Beratung wünschen, dann  nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Wir unterstützen Sie gern bei Ihrem ganz individuellen Onlinemarketing-Mix.

Bis dahin verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
Jens Jupe -fit4on- „Erfolgreich im Internet“

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


SPAM! Nein Danke: Löse die Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.